Meisterschaft 2018 – Spielkalender

Sa, 14.04.2018 15:00 Uhr O35 M Kiens – Tramin
Sa, 21.04.2018 15:00 Uhr O35 M Tramin – Haslach
So, 22.04.2018 15:00 Uhr U12 M Tramin – Ratschings
Sa, 28.04.2018 15:00 Uhr O35 M Mölten – Tramin
So, 29.04.2018 15:00 Uhr U12 M Kaltern – Tramin
Sa, 05.05.2018 15:00 Uhr O35 M
D3 F (B)
D4 F (F)
D4 F (G)
Tramin – Brixen
Tramin – Schlanders
Tramin (A) – Völs
Meran – Tramin (B)
So, 06.05.2018 09:00 Uhr
 
 
15:00 Uhr
D2 M (A)
D4 M (D)
D4 M (C)
U12 M
Tramin – Gais
Jenesien – Tramin (A)
Tramin (B) – Mals
Rungg – Tramin
Sa, 12.05.2018 15:00 Uhr D3 F (B)
D4 F (F)
D4 F (G)
Eggen – Tramin
Sarntal – Tramin (A)
Leifers – Tramin (B)
So, 13.05.2018 09:00 Uhr D2 M (A)
D4 M (D)
D4 M (C)
Tramin – Auer
Tramin (A) – Völs
Meran – Tramin (B)
Sa, 26.05.2018 15:00 Uhr D3 F (B)
D4 F (F)
D4 F (G)
Naturns – Tramin
Tramin (A) – Montan
Tramin (B) – TC Comune
So, 27.05.2018 09:00 Uhr D2 M (A)
D4 M (D)
D4 M (C)
USSA – Tramin
Klausen – Tramin (A)
Tramin (B) – Burgstall
Sa, 02.06.2018 15:00 Uhr D3 F (B)
D4 F (G)
D4 F (F)
Tramin – Meran
Tramin (B) – Bauzanum
Auer – Tramin (A)
So, 03.06.2018 09:00 Uhr D2 M (A)
D4 M (D)
D4 M (C)
St. Cristina – Tramin
Tramin (A) – St. Pauls
Montan (B) – Tramin (B)
Sa, 09.06.2018 15:00 Uhr D3 F (B)
D4 F (G)
D4 F (F)
Klausen – Tramin
Neumarkt – Tramin (B)
Tramin (A) – Grizzly
So, 10.06.2018 09:00 Uhr D2 M (A)
D4 M (D)
D4 M (C)
Tramin – Innichen
TC Comune – Tramin (A)
Tramin (B) – Haslach

 

Wintercup 2018

Nachdem wir im Herbst bereits an der Tennismeisterschaft „Südtirol-Pokal“ teilnahmen und ein beachtliches Resultat erzielten, entschlossen wir uns mit einer etwas veränderten Mannschaft auch am „Wintercup – Serie C“ teilzunehmen. Der Wintercup ist das Pendant des Südtirol-Pokals; eine regionale Tennismeisterschaft im Jänner und Februar, die von dem Komitee aus Trient alljährlich organisiert wird. Wir nahmen als ATC Tramin an der Serie C teil, wo wir in die Gruppe D gelost wurden. In insgesamt fünf Begegnungen wurden die Plätze vergeben. Eine Begegnung bestand aus zwei Herren Einzel, einem Herren Doppel und einem Frauen Einzel. Unsere Mannschaft setzte sich wie folgt zusammen:
Hannes Holzner, Anton Anderlan, Petr Kaczmarzyk, Daniele Mezzanotte, Matys Goller, Nadia Brunel, Caroline Steiner und Finja Steiner. Matys Goller und Finja Steiner fungierten als Leihgaben des Tennisclubs Rungg, wobei der Athlet und die Athletin in Tramin wohnhaft sind und keineswegs Unbekannte sind. Mit viel Freude am Tennissport starteten wir ohne allzu große Ambitionen in die Meisterschaft, wenngleich wir vor allem mit Matys einen Hochkaräter als Mitglied unserer Mannschaft hatten.

Bereits die erste Begegnung auswärts in Arco war ein voller Erfolg. Wir rangen das Team aus der Nachbarprovinz mit 3:1 nieder. Die Woche darauf fand das erste Heimspiel gegen den Tennisclub aus Rovereto in Rungg/Girlan statt. Letztendlich konnten wir die Begegnung dank einer beherzten Aufholjagd im Doppel noch mit 3:1 gewinnen. Nachdem wir auch die dritte Begegnung klar mit 4:0 auswärts gegen Darzo gewannen, grüßten wir mit sechs Punkten von der Tabellenspitze. Die Freude währte jedoch nur für eine Woche. Mit einer 4:0-Niederlage in der vorletzten Begegnung gegen Gais wurden wir auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und plötzlich standen wir vor dem entscheidenden letzten Spiel gegen den Tennisclub aus Bozen, der mittlerweile die Tabellenführung innehatte. In einer, voller Leidenschaft geführten, letzten Begegnung konnten wir dank einer überragenden Leistung unseres Doppel Holzner/Goller einen vermeintlich wertvollen Ausgleich erzielen. Somit beendeten wir die Meisterschaft auf den hervorragenden zweiten Platz. Die drei besten Zweitplatzierten der vier ausschlaggebenden Gruppen sollten sich für die Endrunde qualifizieren. Leider fehlte uns in der Endabrechnung ein mickriges Pünktchen und wir mussten trotz der unerwarteten Erfolge nach der Gruppenphase die Segel streichen. Leider konnten wir nicht an jedem Wochenende mit voller Besetzung antreten, dazu trug auch die unglückliche Ansetzung der Spiele während der Maschgra-Zeit bei.

Neben den unerwartet tollen Erfolgen kam auch die gemeinsame Freude am Tennissport und die Kameradschaft nicht zu kurz. Letzten Endes war der Wintercup eine Bereicherung für den ATC Tramin, vor allem in den ansonst ereignisarmen Wintermonaten. Ein abschließender Dank allen Spielern und Spielerinnen, die für den ATC Tramin Samstag für Samstag um jeden Ball kämpften.

Mau-Mau Turnier 2018

Am Samstag, den 13. Jänner fand das traditionelle Mau-Mau-Turnier im Bürgerhaus von Tramin statt. Erstmals wurde das Mau-Mau-Turnier vom Amateurtennisclub Tramin organisiert. Bereits gegen 15 Uhr fanden sich zahlreiche Mau-Mau-Begeisterte aus Nah und Fern im Bürgerhaus ein. Während die eingetroffenen SpielerInnen bereits ihren ersten Durst löschen konnten, merkte man allmählich wie die Spannung zunahm. Kurz nach 16 Uhr begrüßte der Tennisclub alle 56 TeilnehmerInnen. Sogleich wurde allen Spielern ein Platz an den Tischen zugewiesen. Nun standen die Karten im Vordergrund und es wurde gekämpft bis zum letzten Punkt. Es wurde kräftig „getaft“ und so manch einem überkamen die Emotionen, wenn am Ende noch ordentlich „Ober“ gezückt wurden und man plötzlich zusätzliche sechs Karten hielt. Auch für das leibliche Wohl der SpielerInnen wurde bestens gesorgt. Während des Spiels wurden die TeilnehmerInnen mit Getränken versorgt, am Ende der dritten Spielrunde wurde das Essen auf die Tische serviert. Ein Dank an Petr von der Tennisbar, der das Essen zubereitete!

Nach den sechs spannenden Spielrunden folgte die Preisverteilung. Während aller sechs Runden konnte man stets beobachten, dass der nötige Ehrgeiz vorhanden war, jedoch immer der Spaß am Mau-Mau-Spiel im Vordergrund stand. Nachdem zuerst das vorbereitete Schätzspiel aufgelöst wurde, ging man auf die Siegerehrung über. Jeder Mau-Mau-Spieler und jede Mau-Mau-Spielerin bekamen einen Preis überreicht. So konnten alle mit einem lachenden Auge nach Hause gehen. Je weiter sich die Siegerehrung den vorderen Platzierungen näherte, desto mehr stieg die Spannung im Saal. Der Hauptpreis, ein 5 Gänge Degustationsmenü mit Weinbegleitung für 2 Personen im Restaurant 1908 in Oberbozen im Wert von 240 € und eine Magnum Flasche, gingen an Peter Zanol. Er hatte nach den sechs Spielrunden insgesamt nur 509 Punkte! Platz Nummer 2 ging an Peter Nössing mit 532 Punkten und den dritten Platz erreichte German Sommariva mit 579 Punkten. Nochmals ein großer Dank an alle Sponsoren, die das Mau-Mau-Turnier kräftig unterstützten.

Es sind dies: Alfons Bologna, Bäckerei Bonatti, Bäckerei Oberhammer, Baumschule Kaneppele, Bonora Michael, Brennerei Psenner, Brennerei Roner, Cafe Weis, Car Wash Steinacker, Cherrycomputer, Despar Oberhofer, Dorfnerhof Montan, Garden Paradise, Garni Erika, GM Color, Goldene Traube, Holzner Restaurant 1908, ITAS Neumarkt, Kellerei Castelfeder, Kellerei Eisacktal, Kellerei Elena Walch, Kellerei Kurtatsch, Kellerei Tramin – Selected, Konsumgenossenschaft Tramin, Meliss Roland, Modyf, Niederbacher, Pizzeria Weinstraße, Plattenhof, Platzl, Raiffeisenkasse Überetsch, Rebschulen Gutmann, Restaurant Tenz, Salon Christa, Salon Lisa, Sport Sigi, Thaler Elmar, Traminerhof, Trendflor der Dagmar Werth, Tourismusverein Tramin, Viktors Imbiss, Walter Reisen, Werth Klaus, Werth Walter, Würth, Zirkum Zahn, Zöggeler Bau.

Der Abend klang am Getränkebudel noch gemütlich aus, wo noch so manch Stimme ertönte: „Het i lai decht Schell taft!“.

Abschließend bedankt sich der ATC Tramin noch bei allen freiwilligen Helfern und auch bei der Sektion Kegeln des ASV Tramin, welche uns die Organisation des Turniers überlassen hat.

Weihnachtsturnier

Am Samstag, den 23. Dezember organisierte unser Tennislehrer Roland ein Weihnachtsturnier für alle Nachwuchsspieler in der Tennishalle von Auer. Ein gemütlicher Ausklang der Tennissaison für die vielen begeisterten Kinder und Jugendlichen der Tennisvereine aus Tramin, Margreid, Auer und Montan.
Bereits am frühen Nachmittag trafen die Teilnehmer in Auer ein. In verschiedenen kleineren Turnieren geordnet nach Alterskategorien konnten die Nachwuchsspieler ihr Erlerntes unter Beweis stellen. Von den Kleinsten bis zu den Arriviertesten stand die gemeinsame Freude am Tennissport im Vordergrund, wobei der Ehrgeiz und die Ambitionen aber auch nicht zu kurz kamen. In der Zwischenzeit war die Halle prall gefüllt mit den Teilnehmern, Eltern, Vertretern der verschiedenen Vereine und anderen Schaulustigen. Den ganzen Nachmittag über wurde viel gespielt und jeder bekam die Möglichkeit ein paar Matches zu bestreiten. Während des gesamten Turnieres sorgte der Tennisclub Auer als Gastgeber für das leibliche Wohl der Anwesenden.

Nachdem das Turnier beendet war, folgte noch ein Leckerbissen für alle Tennisbegeisterten. Die geladenen Nachwuchshoffnungen des südtiroler Tennissports Verena Meliss und Moritz Trocker (beide vom TC Rungg) unterhielten das Publikum mit einem kleinen Schaukampf. Beide Spieler sind bereits in der Weltrangliste klassiert.

Am Ende des Nachmittages folgte noch eine Preisverteilung für alle Kinder und Jugendlichen sowie die Verlosung der Lotterie. Kein Teilnehmer kehrte ohne ein „Weihnachtsgeschenk“ nach Hause zurück.

Der ATC Tramin war von den Jüngsten bis zu den Ältesten im Teilnehmerfeld ordentlich vertreten. Das freut uns als Verein ganz besonders! Daneben war vor allem jene Tatsache nennenswert, dass das Weihnachtsturnier von mehreren Vereinen im Unterland unterstützt wurde. Dies stärkt auch die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen. Der abschließende Dank gilt unserem Tennislehrer Roland, der der Hauptorganisator des Turnieres war und den Kindern und Jugendlichen die Freude am Tennissport vermittelt.

Im Rahmen des Turniers wurde ein Gesamtbetrag von 1100€ für die Kinderkrebshilfe Peter Pan gesammelt.

Südtirol-Pokal 2017

Nach vier ereignisreichen Spieltagen ging für unsere Mannschaft die Wintermeisterschaft „Südtirol-Pokal“ am Samstag, den 2. Dezember zu Ende.

Nachdem wir am ersten Spieltag den Tennisclub aus Levico Terme mit 3:1 in die Schranken wiesen, setzte es am nächsten Spieltag eine knappe 3:1-Niederlage in der Tennishalle von Sand in Taufers gegen den Tennisclub Ahrntal. Auf dem extrem schnellen und anspruchsvollen Untergrund sicherte uns Sophia Meliss den Ehrenpunkt im Damen Einzel. Gleich am nächsten Spieltag zeigten wir uns gut erholt von der Auswärtsniederlage und schlugen die Mannschaft aus Naturns relativ klar mit 3:1. Der zweite Platz, der zum Aufstieg in die Endrunde berechtigt, schien plötzlich in Reichweite. Eine Sensation bahnte sich an bis die Konkurrenten aus Brixen ab dem vorletzten Spieltag einen Gang zulegen konnten. So benötigten wir einen Auswärtssieg im letzten Spieltag in Brixen. Nach einer sehr kämpferischen Leistung unserer Mannschaft unterlagen wir jedoch gegen die sehr gut aufgestellte Mannschaft aus der Bischofsstadt mit 3:1.

Doch am Ende überwog die Freude über den schlussendlich sehr guten dritten Rang inmitten der hochklassigen Konkurrenz. Die verschiedenen Spieltage zeigten aber vor allem die Stärke der Traminer Tennisfrauen. In vier Begegnungen spielten sich unsere Damen in einen Rausch und blieben ungeschlagen. Nachdem unsere zwei Mannschaftsspielerinnen Nadia und Evi jeweils eine Begegnung für sich entschieden, gewann Sophia auch ihre beiden Spiele. Unsere Leihgabe vom Tennisclub Rungg konnte vollends überzeugen und war eine große Bereicherung für die Mannschaft. Ein besonderer Dank!

Die Herren mühten sich zwar und zeigten teilweise gute Auftritte, konnten jedoch mit den überragenden Damen nicht mithalten. Während Anton und Daniele jede Begegnung bestritten, rotierten wir im Doppel zwischen Stefan, Roland und Leo. Besonders der Einbau eines Nachwuchsspielers erwies sich als sehr wertvoll für unseren Verein.

Alles in allem eine erfolgreiche Meisterschaft für den ATC Tramin, wo auch der Spaß abseits des Platzes und die Freude am Tennissport nicht zu kurz kamen!

Winterpause und Südtirol-Pokal

Nach dem erfolgreichen Vereinsturnier Ende September endet nun so langsam der Spielbetrieb auf der Anlage des ATC Tramin. Doch dies ist nicht der Anfang eines ausgedehnten Tennis-Winterschlafes. Während sich unsere Nachwuchsspieler mit unserem Tennislehrer Roland in der Tennishalle von Auer auf die Saison 2018 vorbereiten, verschlägt es auch die Mannschaftsspieler des ATC Tramin in die umliegenden Tennishallen und Tennisballons. Es wird an der Technik gefeilt, um gut vorbereitet aus dem Winter zurückzukehren. So manch einer lässt den Tennisschläger über die Wintermonate auch ruhen und vertraut auf die langjährige Erfahrung und die „Wiedergeburt“ im Frühling.

Am letzten Wochenende im Oktober beginnt für die Mannschaft des ATC Tramin der Südtirol-Pokal. Der Südtirol-Pokal ist eine Art Wintermeisterschaft mit Tennisclubs aus Südtirol und dem Trentino. Heuer werden wir unsere Heimspiele im Nachbardorf Kaltern austragen. Die Meisterschaft verspricht hochklassige und spannende Duelle, wobei man in der Gruppe B der 3. Kategorie auf sehr starke Konkurrenz trifft. In vier Duellen, wobei es einmal bis ins Ahrntal geht, werden der Gruppensieger und die Nächstplatzierten auserkoren. Eine Mammutaufgabe für unsere Mannschaft um Daniele, Anton, Petr, Roland, Hannes, Stefan, Flocky, Sophia, Evi und Nadia. Jede Begegnung setzt sich aus 2 Herreneinzel, 1 Dameneinzel und 1 Herrendoppel zusammen. Wie immer stehen jedoch auch bei dieser Meisterschaft der Spaß und die Kameradschaft im Vordergrund.

So wünschen wir allen Spieler des ATC Tramin einen erfolgreichen Tennis-Winter bzw. Winterschlaf und freuen uns auf die Saison 2018 auf den Tennisplätzen in Tramin!

Vereinsturnier 2017

Alljährlich ist unser Vereinsturnier der letzte große Saisonhöhepunkt für die Spielerinnen und Spieler des ATC Tramin. In diesem Jahr wurde zwischen Donnerstag, den 28. September und Samstag, den 30. September auf der Tennisanlage in Tramin aufgeschlagen.

Das Turniertableau wurde zu einem bunten Mix aus jungen Nachwuchsspielern und arrivierten Athleten. Umkämpfte Ballwechsel, enge Duelle und bewegende Comebacks prägten das Turnier.

Während im Einzel-Herrenturnier 13 Athleten um den Titel „Vereinsmeister 2017“ kämpften, spielten bei den Damen nach einigen Absagen vier Athletinnen im Gruppensystem um die Krone. Am Donnerstag und am Freitag wurde teilweise bis tief in die Nacht um jeden Punkt gefightet und es fanden sich auch immer wieder zahlreiche Zuschauer auf den Rängen ein. Wie üblich war das Turnier nach einer Erstrundenniederlage noch nicht beendet, denn die Spieler konnten in Form einer Trostrunde ihr Glück versuchen.

Erst am Samstagvormittag kam es zur Entscheidung im Hauptturnier und in der Trostrunde der Herren in Form zweier Finalspiele. Während sich bei den Herren Anton Anderlan und Florian „Flocky“ Gschnell das Finalticket erspielten, gaben sich im Finale der Trostrunde Matthias Tengler und Thomas Kaczmarzyk die Ehre. Bei den Damen kam es zu den letzten Spielen der Gruppenphase.

Im Duell zweier Nachwuchsspieler behielt Matthias im Finale der Trostrunde die Oberhand und gewann das Finalspiel letztendlich souverän gegen Thomas. Das Finalspiel im Hauptturnier wurde zu einem wahren Nervenkrimi über 2,5 Stunden, das Anton schlussendlich mit 6:4 im dritten Satz gegen Flocky gewann und somit seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigte. Bei den Damen triumphierte Nadia Brunel und holte sich den Gruppensieg vor Marlene Peer und Birgit Waid.

Nach einer kurzen Siegerehrung ging man vorerst auf den gemütlichen Teil über und Petr servierte zum gemeinsamen Mittagessen. Denn nachmittags folgte noch ein kleines Gauditurnier im Doppel. Während die sieben Nachwuchsspieler des ATC Tramin Alex, Leo, Thomas K., Thomas D., Paul, Noah und Maxi zusammen mit unserem Tennislehrer Roland ein kleines Doppelturnier ausspielten, formierten sich die erwachsenen Teilnehmer zu drei gemischten Teams fürs Mixed-Doppel und spielten um den Gruppensieg. Der Sieg ging an das Doppel Anton/Karin. Wie bereits die vergangenen drei Tage stand die gemeinsame Freude am Tennissport und der Spaß stets im Vordergrund.

An dieser Stelle danken wir allen Teilnehmern. Das Vereinsturnier bildete somit den krönenden Abschluss einer durchaus gelungen Tennissaison 2017!

3-4-NC Turnier 2017

Heuer fand zum fünften Mal in Folge das nationale Tennisturnier der Kategorien 3-4-NC auf den Tennisplätzen in Tramin statt. Wie letztes Jahr, wurde es auch heuer wieder im Gedenken an unseren verstorbenen Tennisfreund Mauro Antoniazzi ausgetragen.

Von Freitag, 1. bis Montag, 11. September kämpften über 140 Teilnehmer um den Sieg. Man merkte deutlich wie von Turniertag zu Turniertag das Niveau der Spiele kontinuierlich stieg, bis schließlich am zweiten Turnierwochenende die „3.1“ Klassifizierten, sprich die Topfavoriten, ins Turnier einstiegen. Besonderes Highlight heuer, war die Teilnahme von Massimo Bertolini, einem Ex Davis-Cup Spieler, welcher 2004 noch die Nummer 36 in der Doppel-Weltrangliste war. Mit einer Leichtigkeit spielte sich Massimo vom Viertelfinale, übers Halbfinale bis ins Finale der dritten Kategorie, wo er auf Markus Sanoll traf, der mittlerweile auch „3.1“ klassifiziert ist und bis letztes Jahr noch für Tramin spielte. Markus gab sich alle Mühe gegen den ehemaligen Tennisprofi anzukämpfen, unterlag aber schlussendlich doch klar in 2 Sätzen.

Bei den Damen kämpften Sophia Meliss und Franziska Daum um den Turniersieg. Sophia, Tochter von Tennislehrer Roland, gewann das Turnier letztes Jahr, konnte den Titel heuer allerdings nicht verteidigen. Während es nach dem ersten Satz noch 6:0 für Sophia stand, konnte sich Franziska im Laufe des Spiels immer besser auf ihre Gegnerin einstellen und gewann so schlussendlich 0:6 6:3 6:3. Die dreizehnjährige Franziska Daum ist uns noch gut vom letztjährigen Turnier in Erinnerung, wo sie als 4.NC (nicht klassifiziert) bereits am ersten Tag ins Turnier einstieg und sich Tag für Tag durch den ganzen Turnierbaum kämpfte.

So wie Franziska letztes Jahr, kämpfte sich heuer Simon Keim (ebenfalls 4.NC) bei den Herren durch das gesamte Turnier. Bereits am Freitag, 1. September hatte er sein erstes Spiel und kam seitdem jeden einzelnen Turniertag von Sterzing nach Tramin! Bei 200 km pro Tag, legte der sympathische Schachlehrer ganze 2000 Kilometer zurück um an unserem Turnier teilzunehmen. Schlussendlich qualifizierte er sich sogar für das Finale der vierten Kategorie, wo er gegen unseren Präsidenten Hannes Holzner gewann. Das Finale der vierten Kategorie Damen gewann Ruth Malojer gegen Johanna Mayr.

Wie für das Turnier in Tramin üblich, gab es auch heuer wieder einen Online-Live-Score, wo ein jeder, von zuhause oder mobil, die neuesten Resultate, Zwischenstände und sonstige Turnier-News abrufen konnte. Nicht nur die Zugriffsstatistiken unserer Webseite zeigten, dass das Angebot massiv genutzt wurde (1200 Benutzer), auch die einzelnen Spieler und Verwandten äußerten sich sehr positiv darüber. Möglich machen diesen Service aber ausschließlich unsere fleißigen Helfer, die pausenlos mit ihren Mobiltelefonen auf der Tennisanlage unterwegs waren um Neuigkeiten und Punktestände zu posten. Ein großer Dank deshalb an das Live-Score-Team Anton, Nadia, Kurt, Evi, Roland und Stefan.

Im Gegensatz zum letzten Jahr gab es bei der Turnierleitung heuer eine Änderung: da Tramin bisher keinen eigenen Oberschiedsrichter hatte, welcher ein solches Turnier leiten durfte, übernahm diese Rolle immer Cornelia Gartner von der FIT Bozen. Heuer jedoch, nach absolvierter Prüfung, konnte Stefan Peer als Oberschiedsrichter das Turnier leiten und die Spielpläne erstellen. Turnierdirektor war, wie in den letzten Jahren, auch heuer wieder Roland Meliss, welcher mit seiner Erfahrung Stefan tatkräftig unterstützte.

Bei über 140 Teilnehmern, kamen wir mit unseren 3 Plätzen an bestimmten Turniertagen an unsere Kapazitätsgrenzen. Dank der freundlichen Unterstützung der Tennisgemeinschaft Unterland, konnten wir zu jeder Zeit einige Spiele nach Margreid verlegen, sodass wir in Tramin wieder „Luft“ hatten.

Auch das Wetter machte es uns heuer nicht gerade einfach. Bis zuletzt wussten wir oft nicht, ob wir alle geplanten Spiele durchbringen würden, doch meist hatten wir Glück. Zu erwähnen ist hier die Leistung von Platzwart Petr, welcher nach strömendem Regen, sofort zur Stelle war und auch frühmorgens die Plätze präparierte, um uns einen pünktlichen Start zu ermöglichen. Während anderenorts Tennisspielen noch undenkbar war, spielten wir in Tramin bereits. Danke Petr!

Am Sonntag, wo die Finalspiele angesetzt waren, war allerdings auch in Tramin jede Hoffnung auf Wetterbesserung verloren. Somit fanden die Finalspiele mit anschließender Preisverteilung am Montagnachmittag und -abend statt. Bei der Preisverteilung konnten wir Bürgermeister Wolfgang Oberhofer, Sportvereinspräsident Kurt Chistè und Camillo Antoniazzi begrüßen. Neben Preisgeld und Pokal erhielt jeder Finalist und auch jeder Halbfinalist eine Flasche Prosecco und eine Flasche Wein, zur Verfügung gestellt von Kellerei Tramin Selected. Wir bedanken uns recht herzlich beim Sponsor.

Letztendlich bedanken wir uns auch bei allen Zuschauern, die zu einer wundervollen Turnieratmosphäre beigetragen haben, sodass die Teilnehmer immer wieder gerne nach Tramin kommen um an diesem Turnier teilzunehmen!

weitere Fotos hier
Spielpläne · tabelloni
Live Score
Informationen · informazioni

Stefan Peer · Roland Meliss
E-Mail: info@atctramin.com

Nationales Tennisturnier · torneo nazionale

Herren / Damen Einzel  · singolare maschile / femminile
Zeitraum · periodo di tempo: 01. – 10.09.2017
Preisgeld · montepremio: 1000 €
Kategorien · categorie: 3-4-NC

Reglement · regolamento: download

VSS Turnier 2017 in Tramin

Heuer fand zum fünften Mal in Folge, vom 20. bis 23. Juli in Tramin das VSS und das FIT Promo Turnier für die Jüngsten statt. Wieder einmal war Hochbetrieb auf der Tennisanlage, speziell am Sonntag, als die Under 8 spielten und die Finalspiele stattfanden.

Über 80 Kinder nahmen an Turnieren der Kategorien U8, U10, U13 und U18 teil. Unsere Traminer Schützlinge schnitten bei der heurigen Ausgabe sehr gut ab. Thomas Kaczmarzyk gewann das U13 Turnier im Finale gegen seinen Teamkollegen Alex Stuppner. In der U18 Kategorie schafften es drei Traminer ins Halbfinale: Leo Nessler, Matthias Tengler und Maxi Kaczymarzyk. Leo qualifizierte sich sogar fürs Finale und erreichte schlussendlich den zweiten Platz. Bravo Jungs, weiter so!

Am Samstag spielten unsere Traminer Mädels Alessia Chistè und Laura Psenner in der Kategorie U10 und sammelten wertvolle Erfahrung. Sie wären eigentlich sogar noch in der Kategorie U8 spielberechtigt gewesen. Besonders freute uns am Sonntag die Teilnahme unserer Jüngsten Ayla Prantl, Judith Osanna, Mike Gutmann, Moritz Kerschbaumer und Thomas Werth, welche ihre erste Turniererfahrung in der U8 Kategorie sammelten.

Wie alle Jahre wieder gingen hunderte Hamburger für die Kinder über Petr‘s Grill. Am Sonntag fand die Preisverteilung statt und anschließend gab es für jedes Kind noch eine Kleinigkeit bei der Tombola. Ein großes Dankeschön für die zur Verfügung gestellten Sachpreise, insbesondere der Raiffeisenkasse Überetsch, Spitaler Sports und Würth Modyf. Ein weiterer Dank gilt unseren Turnierleitern Roland und Anton und allen freiwilligen Helfern, welche mit vollem Einsatz dabei waren und zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.

Meisterschaft 2017

Sonntag um Sonntag kämpften unsere Mannschaften in den vergangenen Wochen um jeden einzelnen Punkt in der Meisterschaft. Am Sonntag, den 11. Juni endete dann eine durchaus erfolgreiche Meisterschaft für den ATC Tramin. In der Serie D2 der Herren konnte unsere Mannschaft die Gruppenphase auf dem hervorragenden zweiten Platz beenden. Die gute Platzierung konnte mit einem 3:3 Unentschieden gegen den Tennisclub aus Brixen am letzten Spieltag gesichert werden. Mit dem zweiten Platz konnte gleichzeitig auch das Ticket für die Aufstiegsrunde in die 1. Liga Ende August gebucht werden, die unsere Mannschaft nun freudig in Angriff nehmen wird. Ein trainingsintensiver Sommer wartet nun auf unsere Spieler!
Währenddessen verabschiedete sich die D3 der Herren mit einer 4:2 Niederlage gegen den Tennisclub aus Mals in die Sommerpause. Eine schwierige, teilweise unglückliche Saison endete somit für unser Team der dritten Liga.
Mit einer 5:1 Niederlage in Meran beendete die D4 der Herren erhobenen Hauptes die Meisterschaft. Die Vereinsführung ist besonders stolz auf die Mannschaft der vierten Liga, da es gelang vorwiegend Nachwuchsspieler des ATC Tramin in das Team einzubauen und somit vor allem wertvolle Spielpraxis gesammelt werden konnte.
Eine große Überraschung setzte es in der D3 der Damen. Trotz einer 2:1 Niederlage am letzten Spieltag gegen St. Christina qualifizierte sich das Team für die Endrunde Ende August. Ein dickes Ausrufezeichen an die Konkurrenz, die nicht mit einer derart starken Performance unserer Traminer Damen rechnete.

Versöhnlich endete die Saison auch für die D4 der Damen, welche am letzten Spieltag das Tempo nochmals forcieren konnte und die Mannschaft des Tennisclub Gries mit 3:0 in die Schranken wies.

Der ATC Tramin bedankt sich bei allen Mannschaften für die Teilnahme an den verschiedenen Meisterschaften und wünscht besonders den beiden Teams in der Endrunde viel Erfolg beim Kampf um jedes Einzel und Doppel!

Amateur Tennisclub Tramin