Alle Beiträge von Tennis Team Tramin

Drei Teams spielen um den Aufstieg

Der mit Spannung erwartete letzte Spieltag der Meisterschaft wurde noch einmal zum Nervenkrimi. Besonders unsere Herrenmannschaft der vierten Liga lieferte sich beim Auswärtsspiel in Bozen einen engen Schlagabtausch. Die Ausgangssituation konnte spannender gar nicht sein: Bei einer Niederlage hätten sie sich mit dem dritten Platz begnügen müssen, bei einem Unentschieden mit dem zweiten Rang und bei einem Sieg den ersten Platz erobert. Dabei sind nur die Erst- und Zweitplatzierten einer jeden Gruppe berechtigt, um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga zu spielen. Nach einem schlechten Start mit der Niederlage im ersten Einzel und einem umkämpften zweiten Einzel sah es zunächst nicht gut aus. Doch dann konnte Kapitän Werner die umkämpfte Partie noch für sich entscheiden und auch die beiden anderen Einzel wurden gewonnen. Nach einem weiteren Sieg im Doppel entschied unsere 4. Liga-Mannschaft die Begegnung mit 4:2 für sich und holte sich damit den Gruppensieg. Damit ist der Weg zur Aufstiegsrunde in dritte Liga geebnet. Auch die beiden Damenteams der zweiten und vierten Liga sicherten sich das Ticket für die Aufstiegsrunde. Auch wenn beide Teams am letzten Spieltag den Kürzeren zogen, platzierten sie sich aufgrund der bis dahin starken Leistungen jeweils auf dem zweiten Platz. Somit qualifizierten sich insgesamt drei der sechs Teams des ATC Tramin für die Aufstiegsrunde. Die zweite Mannschaft der vierten Liga mit unseren Nachwuchsathleten beendete die Meisterschaft mit einer Niederlage gegen den Tennisclub Rungg. Doch in den vielen engen Partien konnten die Jungs viele wertvolle Erfahrungen für die nächsten Jahre sammeln. Die Aufstiegsrunde beginnt am vorletzten Augustwochenende und wurde bereits ausgelost. Während die beiden Damenteams auswärts in Kaltern bzw. St. Georgen antreten, beginnt die vierte Liga der Herren mit einem Heimspiel gegen den Tennisclub Gais.

Wir wünschen den drei Teams alles Gute und viel Erfolg!

Die meisterschaft neigt sich dem ende zu

Mit dem kommenden Wochenende endet die Gruppenphase der Meisterschaft auch für die sechs Teams des ATC Tramin. Nur jene Mannschaften, welche die ersten beiden Plätze der Gruppe belegen, schlagen dann am Ende des Sommers noch einmal in der Aufstiegsrunde auf. Der aktuelle Zwischenstand lässt darauf hoffen, dass der ATC Tramin auch in der Endrunde vertreten ist und somit auch in diversen Ligen um den Aufstieg kämpft.

Bereits beendet ist die Saison für die zweite Liga der Herren. Nach nur drei Spieltagen musste die Mannschaft die Dominanz zweier Teams anerkennen, konnte jedoch das zentrale Ziel des Klassenerhalts erreichen und somit auch im nächsten Jahr wieder in der gleichen Liga an den Start gehen. In der vierten Liga steht die finale Entscheidung dagegen noch bevor. Während die Mannschaft mit den Traminer Nachwuchsathleten weiterhin viel Spielpraxis sammelte und gegen die meist älteren Gegner immer wieder für Überraschungen sorgte, befindet sich die andere Mannschaft um Kapitän Werner Palma mittendrin im Kampf um die vorderen Ränge. Nach zwei souveränen Heimsiegen und einem Unentschieden beim Auswärtsspiel in Jenesien wird die Entscheidung am letzten Spieltag auswärts in Bozen fallen.

Bei den Damen ist der ATC Tramin bis jetzt ungeschlagen. Für das Team der zweiten Liga gilt es in den zwei ausstehenden Begegnungen ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und den ersten Platz in der Gruppe zu verteidigen. Die vierte Liga kann hingegen nach drei Siegen und nur einer ausstehenden Partie bereits mit einem Auge auf die Endrunde schielen. Nach zwei 3:0-Siegen in den Auswärtsspielen und einem 2:1-Heimsieg liegt der erste Platz mit einem Sieg im letzten Heimspiel in Reichweite. Der Erfolg kommt jedoch nicht von ungefähr: Die mannschaftliche Geschlossenheit und die Freude am Tennissport zeichnen das Team aus.

Eine faustdicke Überraschung hätte es beinahe in der Unter16-Meisterschaft gegeben. Der ATC Tramin unterlag nach einer tollen Leistung unserer Jugendspieler nur knapp mit 2:1 dem scheinbar übermächtigen Gegner aus Kaltern. Die Begegnung wurde erst im Tiebreak des Doppels entschieden. Trotz der knappen Niederlage eine tolle kämpferische Leistung!

Die tennissaison nimmt ihren lauf

Am letzten Juniwochenende war es soweit. Die südtirolweite Meisterschaft begann in den verschiedenen Ligen. Auch wenn aufgrund der corona-bedingten Verschiebung einige Mannschaften auf die Teilnahme verzichteten, schickt der ATC Tramin gleich sechs Mannschaften ins Rennen. Drei Herrenmannschaften, zwei Damenteams und eine Unter 16-Mannschaft kämpfen in den kommenden Juliwochenenden um die besten Ränge in der Gruppenphase.

Am ersten Spieltag gab es zunächst eine Niederlage für unsere Mannschaft der zweiten Liga. Gegen die starken Konkurrenten aus St. Lorenzen verloren unsere Jungs mit 1:5. Doch die ansprechenden Leistungen in den einzelnen Spielen lassen auf bessere Endresultate in den nächsten Begegnungen hoffen. Doch dann ging es steil bergauf. Die Damen der zweiten Liga erkämpften zunächst einen knappen 2:1 Sieg gegen die Damen aus Mals und dann zogen die Herren am nächsten Tag nach. Die Mannschaft der vierten Liga um Kapitän Werner Palma dominierte die Begegnung gegen den Tennisclub aus Völs beinahe nach Belieben und gewann hochverdient mit 6:0. Davon unbeeindruckt erbrachte auch unsere Nachwuchsmannschaft der vierten Liga eine starke Leistung. Thomas Kaczmarzyk, Alex Stuppner, Alexander Rossi und Noah Ritsch, alle noch jünger als 16 Jahre, teilten nach einer umkämpften Partie die Punkte mit einem 3:3 Unentschieden. Die Mannschaft wurde von unserem Tennislehrer Roland Meliss begleitet und brachte die bereits erfahreneren Gegner immer wieder arg in Bedrängnis. Doch unabhängig von den Resultaten waren alle Beteiligten froh, den Tennisschläger wieder in den Händen zu halten und auf dem Platz um jeden Punkt zu kämpfen.

Online-Vormerkungsportal funktioniert reibungslos

Die Tennissaison läuft bereits seit etwa zwei Monaten und das neue Online-Vormerkungssystem hat sich bereits bewährt. Das Portal kann entweder über unsere Website oder über die eigens dafür konzipierte App „ATC Tramin“ aufgerufen werden. Der ATC Tramin freut sich über einen regen Betrieb auf unserer Traminer Anlage und ganz besonders über jedes neue Gesicht am Tennisplatz.

Meisterschaft 2020

DatumBegegnungResultat
Fr, 26.06.2020 18:00 UhrD2 M: ATC Tramin – ASV St. Lorenzen Tennis1:5
Sa, 27.06.2020 15:00 UhrD2 F: ATC Tramin – ASV Mals Tennis2:1
So, 28.06.2020 09:00 UhrD4 M: ATC Tramin A – ATC Völs B3:3
 D4 M: ATC Tramin B – ATC Völs C6:0
Fr, 03.07.2020 18:00 UhrD2 M: ATV Terlan – ATC Tramin3:3
Sa, 04.07.2020 15:00 UhrD2 F: SSV Naturns ASV – ATC Tramin 0:3
 D4 F: ASV Marling Tennis – ATC Tramin 0:3
So, 05.07.2020 09:00 UhrD4 M: ATC Tramin A – ASV Welschnofen Tennis 1:5
 D4 M: ASV Jenesien Tennis – ATC Tramin B 3:3
Sa, 11.07.2020 09:00 UhrD4 F: ATC Tramin – ASV TC Urtijei B 2:1
So, 12.07.2020 09:00 UhrD2 M: ATC Tramin – ATC Ladinia 2:4
 D4 M: ASV TC Urtijei A – ATC Tramin A 6:0
Mo, 13.07.2020 16:00 UhrUnter 16 M: TC Kaltern ASV – ATC Tramin 2:1
Sa, 18.07.2020 15:00 UhrD2 F: ATC Tramin – ATC Passeier 3:0
 D4 F: ASV Mals Tennis – ATC Tramin 0:3
So, 19.07.2020D4 M: TC Branzoll A – ATC Tramin A5:1
 D4 M: ATC Tramin B – ASC Eggen-Tennis 5:1
Sa, 25.07.2020 15:00 UhrD2 F: TC Meran ASD – ATC Tramin 3:0
 D4 F: ATC Tramin – ASV Deutschnofen 1:2
So, 26.07.2020 09:00 UhrD4 M: ATC Tramin A – TC Rungg ASV B 1:5
 D4 M: ASD TC Bozen B – ATC Tramin B 2:4

Trotz der corona-bedingten Verschiebung, schickt der ATC Tramin die sechs folgenden Mannschaften in die Meisterschaft:

  • D2 M:
    Markus Siebenförcher, Anton Anderlan, Hannes Holzner, Petr Kaczmarzyk, Maximilian Kaczmarzyk, Gerd Schaller
  • D4 M:
    Roland Meliss, Thomas Kaczmarzyk, Alex Stuppner, Noah Ritsch, Alexander Rossi, Günther Ritsch (ATC Tramin A)
    Alexander Andergassen, Martin Gschnell, Werner Palma, Patrick Sparer, Markus Dezini, Stefan Peer, Dietmar Pernstich, Alex Eheim (ATC Tramin B)
  • D2 F:
    Miriam Ebner, Ruth Malojer, Stefanie Vaia, Verena Profanter
  • D4 F:
    Daniela Voglreiter, Julia Widmann, Birgit Waid, Doris Bonell
  • Unter 16 M:
    Diese Mannschaft setzt sich aus mehreren Nachwuchsspielern zusammen, welche auch in der vierten Liga aktiv sind.

Ein besonderes tennisjahr

Samstag, 9. Mai 2020, 07:30 Uhr – ein wunderschöner Maimorgen in Tramin. Die Sonne strahlt bereits auf die Tennisanlage. Noch sind die drei Plätze leer. Doch um Punkt 08:00 Uhr betreten die beiden Damen und Mitglieder des ATC Tramin Daniela und Julia das Tennisfeld. Es ist ein Eintreten mit Sicherheitsabstand und Desinfektionsmittel, doch dies kann die Freude nicht trüben. Das war der Saisonstart 2020!

Auch wenn sich der Saisonstart von anderen Jahren unterscheidet und über einen Monat später als in den letzten Jahren erfolgte, war die Freude umso größer. Für einige unserer Mitglieder war es die gefühlt längste erzwungene Pause seit einigen Jahren, für einige Mitglieder kam es „nur“ zu einer verlängerten Winterpause. Seitdem ist nun knapp über einen Monat vergangen. Trotz der weiterhin geltenden Sicherheitsbestimmungen für den Tennissport ist nun einigermaßen der Alltag eingekehrt und es wird wieder fleißig gespielt. Auch die südtirolweiten Meisterschaften fielen den Maßnahmen zur Bekämpfung der Epidemie zum Opfer. Doch vor einigen Tagen erreichte uns eine hoffnungsvolle Botschaft aus Bozen. Die Meisterschaft wird wohl Ende Juni starten. Auch wenn noch niemand genaueres über den Ablauf weiß, ist alleine eine positive Nachricht schon ein Grund zur Freude nach dieser längeren Periode ausschließlich negativer Schlagzeilen.

Neues Vormerkungsportal

Neben den bereits beschriebenen Veränderungen gibt es nun auch eine technische Neuheit. Die handgeschriebenen Vormerkungszettel in der Tennisbar haben ausgedient. Mit dem Saisonstart 2020 begann auch unser neues Online-Vormerkungsportal. Über die Website des ATC Tramin (https://www.atctramin.com/) oder eine App gelangt man ins neue System. Nach der erfolgten Registrierung können Mitglieder aber auch Gäste über die neue Plattform ihre Platzreservierungen vornehmen. Gäste, welche die Anlage spontan aufsuchen oder noch nicht registriert sind, können ihre Reservierung eventuell auch in der Tennisbar tätigen. Technische Details samt Erklärungen zur Benützung findet man ebenfalls unserer Homepage.

Die Tennisbar erstrahlt in neuem Glanz

Doch der Veränderungen nicht genug werden sich auch beim erstmaligen Betreten der Traminer Tennisanlage einige wundern. In unserer Tennisbar hat sich einiges verändert. Nach einigen Treffen und Besprechungen konnten wir Roland Dissertori, ehemaliger Inhaber des Café Weis, als Pächter für die Tennisbar gewinnen. Er hat einiges an der Ausstattung verändert und mit 1. Juni 2020 seine Tore geöffnet. Wir sind sehr froh, dass wir einen Pächter aus dem Dorf finden konnten, der mit viel Enthusiasmus und seiner fachlichen Expertise nun die Tennisbar führt. Der ATC Tramin wünscht dem neuen Pächter und seinem Team alles Gute!

Letztendlich soll es nicht nur ein besonderes Tennisjahr 2020 sein, sondern auch ein erfolgreiches und unvergessliches.

Der Erfolgslauf endet erst im Viertelfinale

Die Unter16-Mannschaft der Herren zog nach einer starken Gruppenphase ins Viertelfinale der Meisterschaft ein, unter die letzten Acht Südtiroler Teams. Die Traminer Nachwuchsspieler verloren letztendlich das Viertelfinale gegen die sehr starken Kontrahenten des TC Gherdeina mit 3-0. Doch auch gegen diesen starken Gegner, der momentan sogar um den Landesmeistertitel kämpft, zeigten die Buben Moral und kämpften bis zum letzten Punkt.
Durch den zweiten Tabellenplatz im Grunddurchgang, der Gruppenphase, erkämpften sich unsere Athleten zuvor die Qualifikation für die südtirolweite Endrunde. Dort begann der Erfolgslauf mit einem 2-1 Auswärtssieg gegen den CT USSA aus Bozen sowie einem 2-1 Heimsieg gegen den Tennisclub Brixen. Vor allem in der ersten Begegnung trat die Mannschaft als Außenseiter auf, konnte jedoch mit ihrem mutigen Spiel und einer kämpferischen Leistung den Favoriten aus Bozen bezwingen. Am letzten Spieltag setzte es eine knappe Niederlage gegen TC Gemeinde Bozen, doch das Viertelfinalticket war bereits in der Tasche. Erst in der Endrunde fand der Erfolgslauf ein Ende. Während der vier Begegnungen kamen unsere Spieler Thomas Kaczmarzyk, Maximilian Kazmarzyk, Alex Stuppner und Noah Ritsch zum Einsatz und wurden von unserem Tennislehrer Roland Meliss begleitet. Der Viertelfinaleinzug ist ein großer Erfolg für den ATC Tramin, vor allem konnten wir, als kleiner Tennisclub in Südtirol, vorne mitmischen und die größeren Vereine etwas ärgern oder ihnen sogar ein Bein stellen.
Der ATC Tramin ist stolz auf seine Jugendmannschaft und wünscht allen restlichen Damen- und Herrenmannschaften noch alles Gute für die laufende Meisterschaft.

Es geht wieder los…

Das lange Warten hat ein Ende. In den nächsten Wochen starten unsere Traminer Mannschaften wieder hochmotiviert in die verschiedenen Meisterschaften. Noch im April startet die 1. Liga der Herren, die U16-Mannschaft sowie die OVER-35-Mannschaft. Ab dem ersten Maiwochenende herrscht dann Hochbetrieb; einerseits auf unserer Anlage in Tramin und andererseits bei den vielen Auswärtsspielen, zu denen die Teams antreten werden. Insgesamt bestreiten 9 Mannschaften die heurige Meisterschaft: 4 Herrenmannschaft, 3 Damenmannschaften, 1 Jugendmannschaft sowie 1 OVER-Mannschaft. Die Mannschaften sind bunt gemischt zwischen unseren Nachwuchsathleten sowie den erfahrenen Spielern. Doch alle Mannschaften starten mit Ambitionen in die Gruppenphase und werden um jeden Punkt kämpfen. Wir freuen uns über die rege Teilnahme und danken bereits allen Spielern und Spielerinnen sowie allen Helfern, welche die Heimspiele reibungslos über die Bühne bringen.

Der ATC Tramin wächst

Nach längerer Planungsphase am Ende des vergangenen Jahres konnten nun ein wichtiger Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft des ATC Tramin gelegt werden. Der Tennisclub aus Leifers entschied sich mit beiden verbliebenen Mannschaften (1. Liga Herren und 2. Liga Damen) in den ATC Tramin einzutreten. Nachdem die Tennisanlage in Leifers seit mehreren Jahren nicht mehr bespielbar ist, waren die Leifrer Spieler und Spielerinnen auf der Suche nach einer neuen Heimstätte. Dieses Einvernehmen wurde noch einmal auf der Jahreshauptversammlung vom 23. März 2019 besiegelt. Wir freuen uns auf die neuen Mitglieder des ATC Tramin und die beiden spielstarken Teams. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden auch die neue Vereinsbekleidung vorgestellt sowie der vielseitige Tätigkeitsbericht und der Kassabericht verlesen. Auch die Gemeindereferentin für Sport Brigitte Rellich begrüßte die Versammlung und dankte dem ATC Tramin vor allem für die gute Jugendarbeit. Die Versammlung dankte am Ende dem Vereinsausschuss und dem Präsidenten Hannes, dem Tennislehrer Roland sowie dem neuen Pächter der Tennisbar für die Verköstigung.

Endstation im Halbfinale

Die Mannschaft des ATC Tramin verliert das Halbfinale gegen den Tennisclub aus Bruneck mit 3:1. Auf dem schnellen Belag in der Tennishalle von Bruneck tat sich unsere Mannschaft von Anfang an sehr schwer. Die Niederlage von Daniele Mezzanotte im ersten Einzel konnte Neuzugang Markus Siebenförcher noch mit einer tollen Leistung ausgleichen. Somit stand es 1:1 nach den beiden Einzeln der Herren. Im Dameneinzel trat unsere Leihspielerin Carmen Alber vom Tennisclub Margreid an. Trotz guter Leistung verlor sie das Match in zwei Sätzen. Das Herrendoppel bildeten noch einmal Markus und Hannes Holzner. Die verbliebene Hoffnung auf ein Unentschieden wurde von der Brunecker Paarung sogleich im Keim erstickt und das Doppel ging klar an die Hausherren.
Trotz der knappen Niederlage im Halbfinale war der Wintercup ein großer Erfolg für den ATC Tramin. Mit einer sehr ausgeglichenen und motivierten Mannschaft konnten wir mehrere tolle Siege erringen. Letztendlich war gegen einen starken Gegner und auf einem ungewohnten Belag Endstation.
Danke allen Spielern und Spielerinnen des ATC Tramin, die in der Meisterschaft antraten. Nun freuen sich alle Traminer Spieler und Spielerinnen auf die in Kürze beginnende Saison im Freien, auf der Anlage in Tramin.

Petr Kaczmarzyk triumphiert in Naturns

Petr gewinnt nach einer überzeugenden Leistung das Turnier der 4. Kategorie in der Tennishalle von Naturns. Nach einem schwierigen Auftakteinzel über drei Sätze nimmt Petr fahrt auf und läuft zur Höchstform auf. Er gewinnt Spiel um Spiel und mausert sich somit zum Turnierfavorit. Nach diesen Seriensiegen traf Petr im Finale auf Ernesto Testa. Nach dem Verlust des ersten Satzes konnte sich Petr erneut steigern und bewies Nervenstärke. Er gewann Satz 2 und 3 mit 6:2 und sicherte somit die Trophäe und das Preisgeld.
Der ATC Tramin gratuliert Petr zu diesem tollen Erfolg!

Der ATC Tramin steht im Halbfinale

Nach einem umkämpften 3:1 Heimsieg gegen den Tennisclub Prad zieht der ATC Tramin ins Halbfinale des Wintercups ein. Dem souveränen Sieg im Auftakteinzel durch Anton Anderlan folgte ein knapper Dreisatzerfolg im zweiten Einzel durch Neuzugang Markus Siebenförcher. Das Einzel der Damen verlor Finja Steiner gegen die sehr starke Gegnerin aus dem Vinschgau. So kam es zum Showdown im Herrendoppel beim Stand von 2:1 für Tramin. Nach dem 1:1 Satzausgleich kam es zu einem entscheidenden Champions-Tiebreak. Diesen gewannen Petr Kaczmarzyk und Neuzugang Boris Chizzali denkbar knapp mit 10:8. Die zwei Spieler begeisterten die Zuschauer mit packenden Ballwechseln und spektakulären Punkten. Im Halbfinale wartet nun der starke Gegner aus Bruneck.