Archiv der Kategorie: News

jugendturnier in tramin

Anfang Juli wurde auf der Traminer Tennisanlage ein VSS-Fit Promo-Turnier in den beiden Kategorien U13 und U18 abgehalten. Insgesamt nahmen 20 Jugendliche daran teil. Das ganze Wochenende über wurde auf den drei Plätzen gespielt. Auch einige Traminer Nachwuchsathleten und -athletinnen waren dabei und konnten tolle Erfolge feiern. Während Laura Psenner bei den Mädchen U13 gewann, konnte Alex Stuppner bei den Buben U18 den dritten Platz erringen. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen bekamen eine kleine Überraschung und konnten viel Spielpraxis sammeln. Ein Dank gilt allen Sponsoren und unserem Tennislehrer Roland Meliss für die Organisation.

Meisterschaft 2021

Ende August wird es noch einmal spannend für zwei Traminer Mannschaften – sowohl die Mannschaft der 2. Liga als auch die Mannschaft der 4. Liga konnten sich jeweils als Gruppenzweite für die Endrunde qualifizieren. Im Zuge dieser sogenannten Aufstiegsspiele wird der Landesmeister der jeweiligen Kategorie gekürt und die Aufsteiger in die nächsthöhere Liga auserkoren. Doch dies ist kein leichtes Unterfangen; die besten Teams der Vorrunde treffen in direkten Duellen nach KO-System aufeinander. Während in der Endrunde der 4. Liga 11 von 34 Mannschaften den Aufstieg schaffen, sind es in der 2. Liga 4 von 10 Teams. Beide Teams des ATC Tramin müssen mindestens zwei Spiele gewinnen, um den Aufstieg zu realisieren. Der Grundstein für diese Möglichkeit wurde bereits in der Gruppenphase der Vorrunde gelegt.

Vier Damen-Teams und drei Herren-Teams gingen für den ATC Tramin an den Start. Noch dazu eine Mannschaft Unter16-Buben und ein Team Over40-Herren. Die Mannschaften sorgten dafür, dass an den Samstagen und Sonntag im Mai und Juni stets Vollbetrieb auf der Traminer Anlage herrschte und nahmen mit viel Motivation, Freude aber auch dem notwendigen Ehrgeiz an der Meisterschaft teil. Es wurde um jeden Ball gekämpft und öfters gab es sehr knappe, fast schon dramatische Spiele, wo nur einzelne Punkte die Begegnung entschieden.

Einziger Wermutstropfen war die 1. Liga der Damen um Ruth Malojer, Myriam Ebner und Stephanie Vaia, welche bei sehr starker Konkurrenz trotz zweier Siege in einer denkbar knappen Entscheidung den Abstieg hinnehmen mussten. Die restlichen drei Damen-Teams traten in der 4. Liga an. Das Team um Nadia Brunel, Evi Maier und Brigitte Scarizuola beendete die Meisterschaft nach zwei Siegen auf dem dritten Platz, das Team um Daniela Voglreiter, Julia Widmann, Doris Bonell und Birgit Waid nach ebenfalls zwei Siegen auf dem vierten Rang. Beide Teams konnten spielerisch überzeugen, schafften jedoch aufgrund der heuer besonders starken Konkurrenz nicht den Einzug in die Endrunde. Wie immer waren die beiden Damen-Teams im Bereich Team-Spirit und Motivation unschlagbar und werden auch im kommenden Jahr wieder voll angreifen. Eine besondere Freude für den ATC Tramin war die Etablierung einer neuen Mannschaft bestehend aus Karin Grünberger, Carmen Innerebner, Sabrina Pernstich und Sybille Mayr. Sie haben ihr Handwerk bei unserem Tennislehrer Roland vor wenigen Jahren gelernt und starteten mit vollem Tatendrang in ihre erste Meisterschaftssaison. Dabei konnten sie viele neue Erfahrungen machen und auch bereits ihr erstes Meisterschaftsspiel gewinnen.

Die Traminer Nachwuchsspieler waren heuer doppelt im Einsatz. Einerseits mit der Unter16-Mannschaft und anschließend mit dem Team der 4. Liga bestehend aus Alexander Rossi, Maximilian Kaczmarzyk, Thomas Kaczmarzyk, Alex Stuppner, Noah Ritsch, Petr Kaczmarzyk und unserem Tennislehrer Roland Meliss. Dabei konnten sie fünf Punkte sammeln und verloren nur eine der fünf Begegnungen. Die jungen Spieler konnten erneut viel Erfahrung sammeln und brachten die meist erfahreneren Gegnern öfters arg ins Schwitzen. Die zweite 4. Liga der Herren um Werner Palma, Alexander Andergassen, Markus Dezini, Andreas Dezini, Patrick Sparer, Martin Gschnell und Alex Eheim qualifizierte sich wie eingangs beschrieben mit acht Punkten souverän für die Endrunde und untermauerte damit ihre Ambitionen im nächsten Jahr eine Klasse höher zu spielen. Ebenso die 2. Liga um Anton Anderlan, Hannes Holzner, Michael Vaia, Manuel Buratti, Boris Chizzali, Marc Brandl und Gerd Schaller, welche trotz starker Konkurrenz hinter dem Gruppenfavoriten Lana die Qualifikation für die Endrunde fixierte.

Der ATC Tramin wünscht den beiden Mannschaften alles Gute in der Ende August beginnenden Endrunde und dankt allen Spielern und Spielerinnen für die Teilnahme an der Meisterschaft.

Die Ergebnisse der Gruppenphase im Überblick:

Die Auslosungen zur Endrunde im Überblick:

Saisonsstart 2021

Die Saison 2021 startet am Montag, 05. April!

Die Plätze können wie letztes Jahr online reserviert werden. Die Platzmieten für die Saison 2021 betragen:

6 € pro Stunde pro Platz für Mitglieder
15 € pro Stunde pro Platz für Nicht-Mitglieder

Um von dem Mitgliedspreis zu profitieren, bitte den Mitgliedsbeitrag überweisen:

80 € für Erwachsene
20 € für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

Bankdaten:
Raiffeisenkasse Überetsch – Filiale Tramin
IBAN: IT 67 H 08255 58970 000305206847

WICHTIG – CORONA RICHTLINIEN

1. Hier zum Download die Sicherheitsvorschriften, welche auf der Tennisanlage einzuhalten sind:

2. Da das Spielen nur mit negativem Covid-19 Test, welcher nicht älter als 72 Stunden, erlaubt ist, hier zum Download die Eigenerklärung, welche mitzuführen ist:

Vereinsturnier 2020

Anton Anderlan und Finja Steiner – so heißen die neuen Vereinsmeister des ATC Tramin! Während sich bei den Herren der Vorjahressieger Anton in einem spannenden Finalspiel gegen Hannes Holzner erneut behauptete, musste die Seriensiegerin der Damen Nadia Brunel den begehrten Titel heuer unserer Nachwuchsathletin Finja abtreten.

Das Vereinsturnier wurde zwischen Dienstag, dem 29. September und Samstag, den 10. Oktober auf unserer Traminer Tennisanlage ausgetragen. 10 Damen und 20 Herren kämpften dabei fast zwei Wochen lang um jeden Punkt. So fand auch diese, etwas kürzere und vor allem bewegte, Tennissaison ihren traditionelle Höhe- und gleichzeitig Schlusspunkt mit dem Vereinsturnier. Neben der Hauptrunde wurde auch die Trostrunde ausgespielt. Hier krönte sich bei den Damen Carmen Innerebner in einem wahren Marathonfinale gegen Doris Bonell zur Siegerin, bei den Herren gewann Andreas Dezini das Finale gegen Patrick Sparer. Am Finaltag fanden viele Teilnehmer und Mitglieder den Weg zur Tennisanlage und Platzwart Petr kochte Weißwürste für die Zuschauer.

Ein Dank geht in erster Linie an alle Teilnehmer und Unterstützer des ATC Tramin. Noch dazu ein großes Dankeschön dem Pächter der Tennisbar Roland und seinem Team für die Flexibilität und gute Zusammenarbeit während des Turniers, aber auch während des gesamten Jahres.

Spielpläne

Das Traminer turnier 2020 – ein voller erfolg

158 Spieler und Spielerinnen schlugen zwischen Freitag, den 28. August und Donnerstag, den 10. September beim Nationalen Tennisturnier der dritten und vierten Kategorie auf unserer Tennisanlage in Tramin auf. Knapp zwei Wochen lang wurde teilweise emotionales, teilweise hochklassiges Tennis geboten. Zahlreiche Zuschauer aus Tramin, aber auch aus den umliegenden Dörfern fieberten mit, vor allem die Tribüne des berüchtigten Traminer Center Courts säumte immer wieder viele Fans. Insbesondere bei Partien mit Traminer Beteiligung war die Unterstützung der Zuschauer spürbar. Neben den Tennisbegeisterten vor Ort verfolgten auch viele das Turnier über unsere Website mit. Dabei ist der legendäre LiveScore schon seit Jahren ein Fixpunkt beim Turnier und wird von zahlreichen Personen aufgerufen. Hier wurden die Zwischenstände durchgegeben, ein paar Fotos geschossen und manchmal auch mit einem Augenzwinkern kommentiert.

Auch wenn das erste Wochenende sprichwörtlich ins Wasser fiel, konnten wir das Turnier reibungslos abwickeln. Auf den drei Plätzen wurde um jeden Punkt gekämpft und immer wieder sahen wir wunderschön herausgespielte Punkte. Doch wie bei jedem sportlichen Wettbewerb gibt es am Ende einen Sieger bzw. eine Siegerin. Das Turnier der dritten Kategorie Herren gewann Mattia Agosti aus Meran in einem hochklassigen Finale gegen Tobias Tappeiner aus St. Pauls, bei den Damen der dritten Kategorie gewann Anna Costaperaria aus Bozen das Finalspiel gegen Finja Steiner, einem Eigengewächs unseres ATC Tramin. Darauf sind wir besonders stolz! Das Herrenturnier der vierten Kategorie konnte Valentin Wieser aus Jenesien für sich entscheiden. Doch letzten Endes sind die Finalspiele zwar ein besonderes Highlight des Turniers, jedoch sind gerade die vielen Athletinnen und Athleten im Laufe der Turnierwoche, die ihr Glück versuchen und alles geben, eine besondere Bereicherung für unser Turnier und den Tennissport. Gar einige Spieler und Spielerinnen nehmen jedes Jahr am Turnier teil und besuchen uns auch immer wieder über die gesamte Turnierwoche. Ein besonderes Lob geht auch an alle Mitglieder des ATC Tramin, welche am Turnier teilnahmen und dies immer wieder mit großem Erfolg.

Doch wie immer ist die Organisation eines Turniers in dieser Größenordnung nur zu stemmen, wenn einige Mitglieder fleißig mitarbeiten. Dabei geht ein großer Dank in erster Linie an unseren Oberschiedsrichter Roland Meliss, unserem IT-Fachmann und Vizepräsidenten Stefan Peer und LiveScore-Chef Anton Anderlan. Ebenso ein großes Dankeschön der Vereinsführung um Präsidenten Hannes Holzner, unserem treuen Helfer und LiveScore-Schreiber Kurt Chistè und unserem Platzwart Petr Kaczmarzyk. Letzten Endes noch ein Dankeschön allen unseren Sponsoren, welche die Veranstaltung mittrugen und den ATC Tramin über das ganze Jahr hinweg unterstützen, den drei Nachbarclubs Margreid, Auer und Montan für die flexible Zurverfügungstellung ihrer Tennisplätze bei Platz- bzw. Witterungsproblemen sowie unserem Pächter der Tennisbar Roland Dissertori und seinem Team, die immer zur Stelle waren und ein tolles Umfeld boten.

Wir freuen uns, dass es trotz der außergewöhnlichen Umstände möglich war das Turnier zu organisieren und hoffen, dass auch im kommenden Jahr wieder zahlreiche Tennisspieler und Tennisspielerinnen in Tramin aufschlagen.

Nachbericht Aufstiegsrunde

Am Ende der diesjährigen Meisterschaft zogen drei Teams des ATC Tramin in die Aufstiegsrunde. Die vierte und zweite Liga der Damen und die vierte Liga der Herren.

Die 4. Liga der Damen um Birgit Waid, Doris Bonell, Daniela Voglreiter und Julia Widmann musste sich leider bereits in der ersten Runde gegen die Nachbarinnen aus Kaltern geschlagen geben. Dabei waren sie zwar keineswegs chancenlos, jedoch gewannen die Kalterer Mädels die entscheidenden Punkten und zogen somit verdient in die nächste Runde ein.

Unbeeindruckt von der vermeintlichen Spielstärke der Gegnerinnen aus St. Georgen spielte die zweite Liga der Damen hingegen groß auf und gewann das Auswärtsspiel im Pustertal. Damit war bereits nach der ersten Runde klar, dass die Damen um Ruth Malojer, Miriam Ebner, Stefanie Vaja und Verena Profanter im nächsten Jahr eine Spielklasse höher spielen, in der ersten Liga. Als Höhepunkt der diesjährigen Saison spielte das Damenteam dann auch noch um den Landesmeistertitel gegen den Tennisclub Marling auf unserer Traminer Anlage. Auch wenn das Duell um den Titel knapp mit 2:1 verloren ging, krönten die Damen diese in jeglicher Hinsicht besondere Saison mit dem Aufstieg in die erste Liga. Bravo!!

Auch die Männer der vierten Liga starteten gestärkt durch die tollen Erfolge in der Gruppenphase selbstbewusst in die Aufstiegsrunde. In der ersten Runde gastierte der ATC Gais in Tramin. Es entwickelte sich eine spannende Begegnung. Unsere Mannschaft bildete Werner Palma, Alexander Andergassen, Martin Gschnell, Alex Eheim, Markus Dezini und Stefan Peer. Unterstützt wurden sie von ihren Mannschaftskollegen Patrick Sparer, Florian Gschnell und Dietmar Pernstich. Doch entgegen der Erwartungen konnte nur Alex seine Partie gewinnen und wir lagen bereits nach den Einzeln 1:3 zurück, obwohl auch die anderen Einzel teilweise sehr umkämpft waren. Auch wenn Stefan und Markus ihr Doppel souverän nach Hause brachten, mussten sich Martin und Alex geschlagen geben und die Begegnung endete mit 4:2 für den ATC Gais. Schade für unsere motivierten Jungs, doch sie werden es nächstes Jahr bestimmt aufs Neue versuchen. Trotz dieser Niederlage war es eine insgesamt erfolgreiche Saison für die Mannschaft und wie immer beeindruckten sie mit ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit und ihrem Zusammenhalt!

Nationales Tennisturnier 2020

Spielpläne

Live Score

Drei Teams spielen um den Aufstieg

Der mit Spannung erwartete letzte Spieltag der Meisterschaft wurde noch einmal zum Nervenkrimi. Besonders unsere Herrenmannschaft der vierten Liga lieferte sich beim Auswärtsspiel in Bozen einen engen Schlagabtausch. Die Ausgangssituation konnte spannender gar nicht sein: Bei einer Niederlage hätten sie sich mit dem dritten Platz begnügen müssen, bei einem Unentschieden mit dem zweiten Rang und bei einem Sieg den ersten Platz erobert. Dabei sind nur die Erst- und Zweitplatzierten einer jeden Gruppe berechtigt, um den Aufstieg in die nächsthöhere Liga zu spielen. Nach einem schlechten Start mit der Niederlage im ersten Einzel und einem umkämpften zweiten Einzel sah es zunächst nicht gut aus. Doch dann konnte Kapitän Werner die umkämpfte Partie noch für sich entscheiden und auch die beiden anderen Einzel wurden gewonnen. Nach einem weiteren Sieg im Doppel entschied unsere 4. Liga-Mannschaft die Begegnung mit 4:2 für sich und holte sich damit den Gruppensieg. Damit ist der Weg zur Aufstiegsrunde in dritte Liga geebnet. Auch die beiden Damenteams der zweiten und vierten Liga sicherten sich das Ticket für die Aufstiegsrunde. Auch wenn beide Teams am letzten Spieltag den Kürzeren zogen, platzierten sie sich aufgrund der bis dahin starken Leistungen jeweils auf dem zweiten Platz. Somit qualifizierten sich insgesamt drei der sechs Teams des ATC Tramin für die Aufstiegsrunde. Die zweite Mannschaft der vierten Liga mit unseren Nachwuchsathleten beendete die Meisterschaft mit einer Niederlage gegen den Tennisclub Rungg. Doch in den vielen engen Partien konnten die Jungs viele wertvolle Erfahrungen für die nächsten Jahre sammeln. Die Aufstiegsrunde beginnt am vorletzten Augustwochenende und wurde bereits ausgelost. Während die beiden Damenteams auswärts in Kaltern bzw. St. Georgen antreten, beginnt die vierte Liga der Herren mit einem Heimspiel gegen den Tennisclub Gais.

Wir wünschen den drei Teams alles Gute und viel Erfolg!

Die meisterschaft neigt sich dem ende zu

Mit dem kommenden Wochenende endet die Gruppenphase der Meisterschaft auch für die sechs Teams des ATC Tramin. Nur jene Mannschaften, welche die ersten beiden Plätze der Gruppe belegen, schlagen dann am Ende des Sommers noch einmal in der Aufstiegsrunde auf. Der aktuelle Zwischenstand lässt darauf hoffen, dass der ATC Tramin auch in der Endrunde vertreten ist und somit auch in diversen Ligen um den Aufstieg kämpft.

Bereits beendet ist die Saison für die zweite Liga der Herren. Nach nur drei Spieltagen musste die Mannschaft die Dominanz zweier Teams anerkennen, konnte jedoch das zentrale Ziel des Klassenerhalts erreichen und somit auch im nächsten Jahr wieder in der gleichen Liga an den Start gehen. In der vierten Liga steht die finale Entscheidung dagegen noch bevor. Während die Mannschaft mit den Traminer Nachwuchsathleten weiterhin viel Spielpraxis sammelte und gegen die meist älteren Gegner immer wieder für Überraschungen sorgte, befindet sich die andere Mannschaft um Kapitän Werner Palma mittendrin im Kampf um die vorderen Ränge. Nach zwei souveränen Heimsiegen und einem Unentschieden beim Auswärtsspiel in Jenesien wird die Entscheidung am letzten Spieltag auswärts in Bozen fallen.

Bei den Damen ist der ATC Tramin bis jetzt ungeschlagen. Für das Team der zweiten Liga gilt es in den zwei ausstehenden Begegnungen ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und den ersten Platz in der Gruppe zu verteidigen. Die vierte Liga kann hingegen nach drei Siegen und nur einer ausstehenden Partie bereits mit einem Auge auf die Endrunde schielen. Nach zwei 3:0-Siegen in den Auswärtsspielen und einem 2:1-Heimsieg liegt der erste Platz mit einem Sieg im letzten Heimspiel in Reichweite. Der Erfolg kommt jedoch nicht von ungefähr: Die mannschaftliche Geschlossenheit und die Freude am Tennissport zeichnen das Team aus.

Eine faustdicke Überraschung hätte es beinahe in der Unter16-Meisterschaft gegeben. Der ATC Tramin unterlag nach einer tollen Leistung unserer Jugendspieler nur knapp mit 2:1 dem scheinbar übermächtigen Gegner aus Kaltern. Die Begegnung wurde erst im Tiebreak des Doppels entschieden. Trotz der knappen Niederlage eine tolle kämpferische Leistung!